Kunstliebhaber erwartet im Landratsamt eine Ausstellung mit Weltformat, hinter der eine ganz eigene Geschichte steckt. In der Zeit vom 7. Juni bis 19. Juli präsentiert der syrische Künstler Farid Georges im Hauptgebäude und Sitzungstrakt des Landratsamtes eine große Zahl seiner Gemälde, unter anderem mit Bamberger Motiven.
Der Künstler, der 1946 in Syrien geboren wurde und jetzt in Bamberg lebt, möchte mit dieser Ausstellung "Danke an Bamberg" sagen. Danke für all das, was Bamberg ihm in der schwersten Zeit seines Lebens gegeben hat, wie es in der Mitteilung aus dem Landratsamt heißt.
Farid Georges absolvierte nach seiner Ausbildung zum Lehramt in Homs ein Studium der Malerei und Skulptur an der Accademia di Belle Arti in Rom und erhielt mehrere Auszeichnungen (1969 Zweiter Preis für junge Künstler, 1974 Arker Preis, 1974 Antonello da Messina, 2005 Sant Elian Preis, Homs). Neben zahlreichen Einzelausstellungen in Italien, dem Libanon, Jordanien und in der Karibik nahm er an rund 30 Gemeinschaftsausstellungen in arabischen und europäischen Ländern teil. Auf der Flucht vor den Kriegswirren in seiner syrischen Heimat Homs folgte Farid Georges vor vier Jahren seiner Tochter nach Deutschland, die bereits seit 15 Jahren hier lebt. Seitdem wohnt er mit seiner Familie in Bamberg.


Syrien und Bamberg

In der Ausstellung "Danke Bamberg" präsentiert der Künstler seine Werke in drei verschiedenen Bereichen: Mit dem ersten Bereich möchte der Künstler seine Liebe und Dankbarkeit zu den Bambergern zum Ausdruck bringen, indem er die Schönheit der Stadt und die Freundlichkeit und Großzügigkeit seiner Bewohner malerisch darstellt. Neben Bildern, in denen der Künstler das bunte Treiben in Bamberg verarbeitet, zeigt er in dem zweiten Bereich das künstlerische Erbe der östlichen Christen Syriens. Das Christentum in Syrien hat eine sehr lange Tradition und ist bereits seit der Entstehungszeit des Christentums im vorderasiatischen Land präsent. Der dritte Bereich präsentiert Bilder über Heimat und Bürgerkrieg sowie Erinnerungen an seine Heimat.
Die Vernissage findet am Montag, 11. Juni, um 17 Uhr im Sitzungstrakt des Landkreises Bamberg statt. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg besucht werden. Der Eintritt ist frei. red