Seit Jahren hat sich das traditionelle Sommerfest des SV Großgarnstadt bewährt, um Mitglieder seitens des Vereins und des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) zu ehren. Für letztere Ehrungen übergab BLSV-Kreisvorsitzender Jürgen Rückert die Ehrennadeln. Am Nachmittag absolvierten die beiden Herrenmannschaften die letzten Vorbereitungsspiele. Am Abend sorgte Jochen Kroner für die musikalische Umrahmung. Das erste Heimspiel kündigte Vorsitzender Mario Klug für den 5. August an. Um 15 Uhr wird die erste Mannschaft auf den TV Ebern treffen. Bevor der Ehrungsreigen eröffnet wurde, übermittelte Dritter Bürgermeister Jürgen Heymann die Grußworte der Gemeinde. "Früher war es nahezu ein Muss, in einem Verein Mitglied zu sein", erinnerte Heymann. Er machte deutlich, dass sich heute Vereine einem Wandel unterziehen müssten und es eine breite Konkurrenz gebe. Der SV Großgarnstadt habe auf diese Entwicklung reagiert und sich mit den anderen Ebersdorfer Fußballvereinen im Bereich der Jugendarbeit zusammengetan. Für diesen Entschluss zollte der Dritte Bürgermeister den Verantwortlichen Respekt. Aufgrund seiner 17-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in der Führungsriege erhielt Martin Zillig die Funktionärs-Ehrung. Von 1999 bis 2008 hatte er das Amt des Dritten Vorsitzenden inne, war von 1999 bis 2011 Pressewart und von 2011 bis 2016 Schriftführer. "Für mich warst du nicht nur ein Vorstandskollege, sondern jemand, zu dem man vor allem wegen seiner geradlinigen und unheimlich gutmütigen Art aufschauen konnte", zollte ihm der Vorsitzende Anerkennung. Zilligs Wort habe stets Gewicht. Er habe, auch wenn er anderer Meinung war, die der anderen akzeptiert und sei stets bestrebt gewesen, Lösungen zu suchen, die allen gerecht wurden. Zillig wurde auch für seine 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Geehrt wurden weiterhin: Peter Mierdel (25 Jahre Mitgliedschaft), Lothar Stegner, Dirk Busch, Klaus Alex, Harry Schlegel (40 Jahre) sowie Dietmar Schillig (50 J.). A. Kemnitzer