Von "stillen Helden" in Bezug auf Blutspender sprach der BRK-Kreisgeschäftsführer Roland Beierwaltes während einer Feierstunde in Schmölz. Der Kreisverband Kronach ehrte für 25-, 50-, 75-, 100-, 125-, 150- und 175maliges Spenden. Beierwaltes: "Es ist ja nicht selbstverständlich, dass man zur Blutspende geht, aber wir freuen uns, dass es manche so regelmäßig tun." Dr. Heidi Beyerle, die stellvertretende Kreisvorsitzende, fand ebenfalls eindrucksvolle Worte: "Blut ist nicht nur eine Substanz, Blut ist etwas ganz Besonderes. Dafür können und wollen wir gar keinen Ersatz finden. Wir wollen mit Menschen umgehen." Ihr dringlicher Apell an alle Anwesenden: "Bitte sprechen Sie ihre Familie und Ihren Bekanntenkreis auf das Blutspenden an. Es ist wichtig!"
Anwesend bei der Ehrung für 25 Spenden waren: Daniela Höfner und Jörg Vogt (beide Kronach), Daniel Gebert, Inge Schubert, Dieter Seuss (alle Küps) und Joachim Hoppe (Mitwitz).
50 Spenden: Alfred Bauer und Thomas Klinger (beide Kronach), Ruth Mark (Lichtenfels), Detlef Dembrowski, Franz Büchner, Joachim Kestel und Elke Müller (alle Küps), Petra Schneider und Hans-Werner Lang (beide Mitwitz).
75 Spenden: Mario Kolb, Karoline Dawel, Elisabeth Geissendorfer, Karin Monheim und Stefan Fößel (alle Kronach), Gerd Backert, Stefan Völkel und Walter Karl (alle Küps), Gerhard Süß und Heinz Dötschel (beide Schneckenlohe).
100 Spenden: Ingrid Kaiser aus Kronach, Hans Flohr aus Küps, Jutta Puff und Wolfgang Wenzel aus Mitwitz.
125 Spenden: Georg Buckreus aus Kronach, Jürgen Reif aus Küps, Reinhold Meier aus Weißenbrunn und Doris Jakob aus Mitwitz.
150 Spenden: Albert Renner aus Küps.
175 Spenden: Manfred Hümmer aus Kronach ml