Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg leistet sich mit der Erlanger Universitätsmusik ein breites musikalisches Angebot jenseits der Curricula für Studierende aller Fächer. Das erste Festkonzert zum 275. Universitätsjubiläum im Januar bestritten die beiden ältesten Ensembles gemeinsam, der Akademische Chor und das Collegium musicum (Symphonieorchester). Nun haben sich im Sommersemester die zwei jüngeren Ensembles zusammengetan, um mit einer ganz anderen Art von Musik das Universitätsjubiläum zu würdigen. Der 2009 gegründete Jazz-Rock-Pop-Chor (JRP-Chor) und die knapp 30-jährige Big Band der FAU werden in zwei Konzerten die "Sacred Concerts" von Duke Ellington spielen, teilt die Uni mit. Ellington, einer der innovativsten Musiker des Jazz im mittleren Drittel des vergangenen Jahrhunderts, beschäftigte sich dreimal mit der Vertonung von Musik für die Kirche. Alle drei nannte er schlicht "Sacred Concert" und wollte sich bewusst auch von der klassischen Tradition einer Messe-Vertonung absetzen.
Für den noch jungen JRP-Chor, der seit Sommersemester 2017 unter Leitung von Marco Schneider steht, ist es das erste Großprojekt, ebenso für die Big Band unter der ebenfalls noch recht jungen Leitung von Felix Gerhardt. Mit ins Boot geholt haben sich die beiden Ensembles mit der jungen Jazzsopranistin Agnes Lepp und dem Stepptänzer Klaus Bleis zwei Topkünstler ihres Faches aus der Region Nürnberg.
Die Konzerte finden am Donnerstag, 12. Juli, in der Neustädter Universitätskirche in Erlangen und am Freitag, 13. Juli, in der Nürnberger St.-Egidien-Kirche, jeweils um 20 Uhr statt. red