Aufatmen bei den Bezirksklasse-Damen des Tennisclubs (TC) Steinwiesen: Nach zwei Niederlagen holten sie den ersten Sieg, der zudem mit 8:1 gegen Trunstadt recht deutlich ausfiel. Siegreich waren auch die Herren 60 in der Bezirksliga mit 5:1 gegen Zapfendorf, so dass sie mit 3:1-Punkten den zweiten Platz belegen. Bereits die dritte Pleite setzte es dagegen für die Herren in der Kreisklasse 1.


Damen, Bezirksklasse 1

TC Steinwiesen -
SpVgg Trunstadt 8:1

Den heimischen Damen merkte man an, dass sie unbedingt nicht schon wieder mit leeren Händen von den Plätzen gehen wollten. So hatten im ersten Einzeldurchgang Carmen Klinger und Christian Franz ihre Gegnerinnen recht gut im Griff und siegten ungefährdet. Selina Manzer hingegen wurde in die Schranken gewiesen, so dass es nur 2:1 stand. Spitzenspielerin Katrin Beierkuhnlein stellte aber den 2-Punkte-Vorsprung wieder her.
Es hatte den Anschein, als könnte Trunstadt erneut verkürzen, denn Brigitte Manzer verlor im ersten Satz knapp. Sie legte nun aber alles in die Waagschale, schaffte den Gleichstand und dank der besseren Nerven behielt sie mit 10:8 im Match-Tiebreak die Oberhand.
In der wohl längsten Tagespartie befanden sich Jennifer Koch und Burger auf Augenhöhe. Nachdem der erste Durchgang mit 7:5 für Koch endete, stand es für sie im zweiten Satz 6:5. Das Treffen wurde nun immer spannender, ehe nach dem siebten Matchball Koch den erlösenden siebten Zähler einfuhr. Mit der damit einhergehenden 6:1-Führung war vorzeitig der Heimerfolg für Steinwiesen in trockenen Tüchern. Da der TC im Anschluss auch alle drei Doppel gewann, stand ein Kantersieg zu Buche, der die Steinwiesener für die weiteren Aufgaben hoffen lässt.
Einzel: Beierkuhnlein - Gan 6:3, 6:3; Klinger - Hohmann 6:2, 6:1; Koch - Burger 7:5, 7:5; Manzer - Mark 2:6, 1:6, Brigitte Manzer - Reus 5:7, 6:4, 10:8; Franz - Bauer 6:2, 6:2. Doppel: Beierkuhnlein/Klinger - Gan/Hohmann 6:0, 6:0; Koch/B. Manzer - Burger/Mark 7:6, 6:2; S. Manzer/Franz - Reus/Bauer 6:1, 6:1.


Herren, Kreisklasse 1

TC Weiß-Rot Coburg II -
TC Steinwiesen 7:2

Auf verlorenem Posten standen die Gäste in der Vestestadt. In den Einzeln gelang lediglich Mannschaftsführer Yannic Wildner ein Sieg, und dies obwohl er im ersten Satz noch das Nachsehen hatte. Dann trumpfte er aber auf. Der zweite Gästezähler ging auf das Konto des Duos Markus Beierlorzer/Michael Hoderlein.
Einzel: Benz - Beierlorzer 6:2, 6:1, Eschrich - Hoderlein 6:2, 6:1, Schmidt - Wildner 6:3, 0:6, 3:10, Böttner - Marcel Manzer 6:2, 7:5; Simonsmeier - Max Schmermer 6:3, 6:4; Jobst - Christian Kuhnlein 6:0, 6:3. Doppel: Benz/Schmidt - Beierlorzer/Hoderlein 1:6, 4:6; Eschrich/Böttner - Wildner/Kuhnlein 6:0, 6:1, Simonsmeier/Jobst - Manzer/Schmermer 5:7, 6:2, 10:7.


Herren 60, Bezirksliga

TC Steinwiesen -
TC Zapfendorf 5:1

Mit tadellosen Leistungen in den Einzeln, in denen die Steinwiesener keinen einzigen Satz abgaben, gingen sie mit 4:0 in Front und hatten damit schon den Heimerfolg in der Tasche. Der Verlust eines der beiden Doppel bedeutete lediglich eine Ergebniskosmetik, so dass das Spiel mit 5:1 an Steinwiesen ging.
Einzel: Albert Wich - Marschalt 6:2, 6:3; Rainer Simon - Hofmann 6:0, 6:1; Willi Müller - Ender 6:0, 6:3, Stefan Weger - Maßmann 6:1, 6:1. Doppel: Simon/Müller - Marschalt/Maßmann 6:3, 6:3; Wich/Weger - Hofmann/Ender 4:6, 3:6. hf