Die Eröffnung des geplanten Stadtstrandes in Haßfurt wird auf das Jahr 2021 verschoben. Das teilte die Café Kölsch GmbH Schweinfurt mit, die bereits das "Lokwerk" am Haßfurter Bahnhof führt. Der Stadtstrand soll am Hafen in der Nähe der Waldorfschule entstehen.

Trotz umfangreicher Unterstützung des Stadtrates, der Stadtverwaltung von Haßfurt und insbesondere des Ersten Bürgermeisters Günther Werner "haben wir bis dato noch keine Baugenehmigung erhalten", erklärt Leonid Rosa, Geschäftsführer der Café Kölsch GmbH. Zuständig für die Erteilung der Baugenehmigung sei nicht die Stadtverwaltung, sondern das Landratsamt. Landrat Wilhelm Schneider habe die Unterstützung des Projektes "Stadtstrand Haßfurt" zugesagt, der Anfang 2020 eingereichte Bauantrag sei aber noch nicht genehmigt worden, bedauert der Geschäftsführer. "Da wir den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreise Haßberge kein Provisorium, sondern einen vollwertigen und qualitativ hochwertigen Stadtstrand bieten wollen, der mit einem großen Auf- und Abbauaufwand verbunden ist, macht es keinen Sinn, diesen Ende Juli (sofern bis dahin überhaupt eine Baugenehmigung vorliegt) zu eröffnen. Daher haben wir uns schweren Herzens entschlossen, den Stadtstrand erst 2021 zu realisieren." Voraussetzung sei natürlich die Erteilung der Baugenehmigung. red