Der VfR Katschenreuth setzt seinen Vormarsch in der Bezirksliga Ost fort. Mit einem torlosen Unentschieden bei der SpVgg Oberkotzau verbesserte sich der Aufsteiger auf den vierten Tabellenplatz.


Bezirksliga Oberfranken Ost

SpVgg Oberkotzau -
VfR Katschenreuth 0:0

Oberkotzau hatte spielerische Vorteile, gewann mehr Zweikämpfe und hatte die ersten guten Chancen. Lucas Popp wurde in der neunten Minute entscheidend von einem Katschenreuther Abwehrspieler bedrängt, so dass sein Abschluss Gästetorwart Dominik Buß nicht vor Probleme stellte.
Die Katschenreuther mussten bis zur 26. Minute auf ihren ersten Torschuss warten, doch der kam aus klarer Abseitsposition. Weitere Oberkotzauer Möglichkeiten folgten, doch meist war der Ball sichere Beute von Buß. Die gefährlichste Szene für die Gäste folgte nach einem Freistoß: SpVgg-Abwehrspieler Michael Meißner hätte fast ein Eigentor erzielt.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Oberkotzau setzte Akzente in der Offensive, die Gäste reagierten nur. Fischer ließ zwei gute Oberkotzauer Möglichkeiten liegen.
Und dann wagten sich auch die Gäste wieder nach vorne - und der Ball lag in der 66. Minute nach einem Kopfball von Marcel Dippold im SpVgg-Tor. Allerdings stand der eingewechselte Katschenreuther im Abseits. In der Folge häuften sich die Torabschlüsse der Oberkotzauer. Cedric Wagner und Rico Raithel scheiterten mehrfach in aussichtsreicher Position.
So blieb es beim etwas glücklichen Punktgewinn für die Katschenreuther. Allerdings war auch beiden Mannschaften anzumerken, dass sie weder um den Aufstieg noch den Abstieg kämpfen.

VfR Katschenreuth: Buß - Pistor, Stübinger, Schramm, Schubert (87. Scheibe), Michel, Marc Dippold, Kirsch, Wettermann, Amon, Weggel (27. Marcel Dippold)

Schiedsrichter: Fuhrmann (Pressig). - Zuschauer: 80. - Gelb-Rote Karte: Michel (89./Katschenreuth - wegen Meckerns). red