Vor der nächsten Herausforderung steht der FC Eintracht Bamberg am heutigen Samstag (14 Uhr). Dann erwartet der Neuling zum Abschluss der ersten von drei englischen Wochen in Serie die SG Quelle Fürth im Fuchsparkstadion.
Der Aufsteiger hat eine kleine Serie hingelegt. Nach zwei Unentschieden zum Start mit dem 2:2 beim SV Memmelsdorf und dem 1:1 zu Hause gegen den TSV Buch ging die junge Mannschaft der Bamberger zuletzt dreimal in Serie als Gewinner vom Spielfeld. Beim Mitaufsteiger FC Herzogenaurach siegten die Blau-Violetten vor zwei Wochen mit 4:3, zu Hause gegen den SV Friesen gewann der FCE mit 3:1 und am Mittwoch nahm die junge Mannschaft beim TSV Kornburg auch die drei Punkte mit. Zum Abpfiff stand es 2:0 für die Domstäder, die in der fünften Begegnung zum ersten Mal ohne Gegentor geblieben sind. Mit dem Siegen möchte die Truppe um den spielenden Co-Trainer Tobias "Ulle" Ulbricht gegen Quelle Fürth weitermachen und den Kontakt zum Tabellenführer SC Schwabach halten.
Zum Start in die neue Saison holten die Fürther mit einem torlosen Remis beim TSV Kornburg einen Punkt. Weniger erfolgreich ging das zweite Auswärtsspiel aus, in Mitterteich unterlag die Quelle mit 0:2. Zuletzt jedoch konnten die Mittelfranken richtig jubeln. Am Mittwoch siegten die Fürther mit 5:2 zu Hause gegen den SC Schwabach und sicherten sich damit den ersten "Dreier" der Saison. Mit vier Punkten belegt die SG Quelle Fürth den 13. Tabellenplatz und steht damit einen Rang vor den Abstiegsrelegationsplätzen.
FCE-Trainer Michael Hutzler warnt vor den Mittelfranken: "In den letzten Jahren hatte Quelle immer eine Spitzenmannschaft, die zuletzt Tabellenführer Schwabach geschlagen hat. Ich weiß, dass die SG immer sensationelle gute Jugendspieler in ihren Reihen hat, die einiges können und mit denen zu rechnen ist. Wir dürfen den Gegner daher nicht unterschätzen."
Zudem weist der FCE auf eine Spielverlegung hin. Die nächste Begegnung in der Landesliga Nordost beim TSV Neudrossenfeld wurde um einen Tag vorverlegt und findet bereits am Freitag, 10. August, statt. Anstoß ist um 19 Uhr. red