Interessierte Eltern waren am Mittwoch in das Haus der Dorfgemeinschaft nach Großenbrach zur Auftaktveranstaltung "Umgestaltung Spielplatz Großenbrach" gekommen. Der Markt Bad Bocklet hatte hierzu eingeladen, nachdem die Spielplätze im Gemeindegebiet teilweise nicht mehr zeitgemäß sind.
Bürgermeister Andreas Sandwall möchte diese Zug um Zug in Zusammenarbeit mit den Bürgern überplanen und ansprechender gestalten. Beginnend mit dem Ortsteil Großenbrach, fiel mit der Veranstaltung der Startschuss für die Umgestaltung.


Thema Burg

Aufgrund des geschichtlichen Hintergrundes soll der Spielplatz Großenbrach im Thema "Burg/Ruine" errichtet werden. Dieser Vorschlag stieß auf Zuspruch der Anwesenden. Viele Ideen und Vorschläge wurden eingebracht, so dass ein grobes Konzept für diesen Spielplatz bereits steht. Neben einem Burggraben mit Wasserspielen soll eine Hängebrücke und zahlreiche Klettermöglichkeiten errichtet werden. Zudem werden eine Rutsche sowie eine Seilbahn gewünscht. Ganz wichtig ist den Eltern neben den Spielgeräten aber auch die ausreichende Beschattung, welche mittels Sonnensegel und Bäumen erzielt wird. Angedacht ist, das Gelände optisch in zwei Bereiche für unterschiedliche Altersgruppen zu teilen, welche mit einer Sitzgruppe für die Aufsichtspersonen abgerundet werden.


Konzept bis Herbst

Julian Metz vom Planungsbüro Glanz aus Leutershausen wird die gesammelten Ideen und Wünsche in ein Konzept einarbeiten und dieses im Herbst erneut der Öffentlichkeit vorstellen. Die Umsetzung des Projektes ist bereits Anfang 2019 angedacht. Bürgermeister Sandwall ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis und bedankte sich bei den Anwesenden für die zahlreichen Wortmeldungen.
Eine solche Veranstaltung ist auch in den anderen Ortschaften angedacht, um zusammen mit den Bürgern ein individuelles Konzept zu erarbeiten und den Spielplatz langfristig attraktiv zu gestalten. red