Die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach gewannen bei den MBC Junior Sixers in Weißenfels mit 70:62. Damit festigten sie den dritten Tabellenplatz in der Hauptrunde 3 um die deutsche U19-Meisterschaft.
Die Youngsters der Trainer Mark Völkl und Andreas Finsinger starteten gut und führten nach den ersten zehn Minuten mit 22:13. Doch ähnlich wie im Hinspiel - dort hatte man ebenfalls nach Viertel 1 geführt - fanden die "Jungwölfe" im zweiten Abschnitt besser ins Spiel und nutzten die Lücken in der Güßbacher Verteidigung aus. So war das Spiel nach rund 15 Minuten wieder völlig offen, und beide Teams standen sich auf Augenhöhe gegenüber.
Angeführt von Guard Nicolas Wolf, der am Ende einmal mehr mit 24 Punkten und zwölf Rebounds überzeugte, gelang es Breitengüßbach allerdings im Spiel zu bleiben und sich zur Halbzeit eine Minimalführung von zwei Punkten (36:34) zu erspielen.
Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter ausgeglichen, die Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Mit viel Tempo und hoher Intensität wurde an beiden Enden des Feldes gespielt, doch die Völkl/Finsinger-Truppe startete verdient mit einem 50:45-Vorsprung in das vierte Viertel. In dieser Phase waren es neben Wolf besonders Felix Edwardsson und Andreas Nicklaus, die offensiv wie defensiv überzeugten und den MBC Junior Sixers das Leben unter den Körben schwer machten. Am Ende sicherten sich die Brose-Nachwuchsspieler mit 70:62 den achten Sieg im elften Spiel. la
TSV Tröster Breitengüßbach: Wolf (24 Punkte / 1 Dreier), Nicklaus (14), Edwardsson (13/1), Beck (6), Bruhnke (6), Uysal (4), Plescher (3/1, 12 Rebounds ), Bergmann, Brevet, Ueberall