Der VfR Katschenreuth hat die Chance verpasst, sich weiter von den Abstiegsrängen der Bezirksliga Ost abzusetzen. Beim stark gefährdeten ATS Hof/West verloren die Katschenreuther trotz 25-minütiger Überzahl mit 1:2.


Bezirksliga Oberfranken Ost

ATS Hof/West -
VfR Katschenreuth 2:1

Im Aufsteiger-Duell hatte Christopher Weggel die erste Torchance für die Gäste, scheiterte jedoch an ATS-Torwart Daniel Bode. In der Folge hatte Katschenreuth mehr Ballbesitz, jedoch keine Durchschlagskraft. Die Hofer waren nur bei Standardsituationen gefährlich. Die Partie stand auf einem mäßigen Niveau - ein Treffer fiel in den ersten 45 Minuten aber dennoch. Nach gut einer halben Stunde behauptete Hüseyin Bulat gegen drei VfR-Spieler den Ball und legte an der Strafraumgrenze quer. Alexander Wrodarczyk hämmerte den Ball aus etwa 20 Metern mit einem Sonntagsschuss ins Tor. Noch vor dem Seitenwechsel bot sich Stefan Wetterman die große Ausgleichschance, doch er scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Entfernung am glänzend reagierenden Bode.
Nach der Halbzeitpause veränderte sich an den Spielanteilen nichts. Der ATS setzte auf eine verstärkte Defensive, der VfR hatte mehr Ballbesitz. Und dann wurde es kurios: In der 52. Minute fingen die Gäste einen Angriff der Hofer ab und wollten über ihren Torwart einen Angriff aufbauen. Der Rückpass von Hannes Michel trudelte wegen eines Platzfehlers jedoch zum 2:0 ins Katschenreuther Tor.
Jetzt mussten die Gäste mehr riskieren, allerdings auch auf die gefährlichen ATS-Konter aufpassen. So verhinderte VfR-Torwart Sven Neidhart bei einem schnellen Angriff über Wrodarczyk die Vorentscheidung. Der Keeper lenkte den Ball gerade noch an die Querlatte, den Nachschuss vergab Mahmut Sayilkan.
In die Karten spielte Katschenreuth in der 66. Minute eine Unbeherrschtheit von Madalin Hustin. Der Hofer beleidigte kurz vor seiner Auswechslung einen Gästezuschauer und sah zu Recht die Rote Karte. Die Katschenreuther warfen in den letzten zwanzig Minuten alles nach vorne, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Marcel Dippold gelang nicht. So blieb es beim etwas glücklichen Heimsieg. Bei den nie aufsteckenden Gästen waren Florian Stübinger und Moritz Amon die auffälligsten Spieler, beim kampfstarken ATS überzeugten Dominic Rewig, Harun Yobas und Yunus Samat.

VfR Katschenreuth: Neidhart - Schubert, Stübinger, Kirsch, Limmer (87. Hoffmann), Michel, Marc Dippold, Pistor (61. Marcel Dippold), Wettermann (61. Meisel), Amon, Weggel.

Schiedsrichter: Göller (TSV Hirschaid). - Zuschauer: 67. - Rote Karte: Hustin (ATS/66. - Zuschauerbeleidigung). - Tore: 1:0 Wrodarczyk (32.), 2:0 Michel (51./Eigentor), 2:1 Marcel Dippold (83.). red