"Sie wissen, wo die Grenzsteine liegen und können prüfen, wenn an den Grenzsteinen herumgeschoben wurde. Sie haben eine Vertrauensposition wie die Marktgemeinderäte und sind deshalb zu vereidigen", sagte der Igensdorfer Bürgermeister Wolfgang Rast (IU). Dazu sind die beiden künftigen Feldgeschworenen Helmut Trummer und Günther Gebhardt in den Sitzungssaal des Rathauses gekommen.
Feierlich leisteten sie den Eid, der ums "Siebenergeheimnis" ergänzt ist. Zwei Feldgeschworene, einer davon als Obmann, gibt es je Gemarkung. Die Feldgeschworenen bleiben ein Leben lang im Amt. map