Die Basketballerinnen des SC Kemmern (6.) haben mit dem 70:20 (39:12) gegen die TG Wildcats Würzburg II (2.) ihren vierten Sieg in dieser Saison der Regionalliga eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Kai Tzschentke ließ den stark ersatzgeschwächten Unterfränkinnen, die die Tabellenführung an Schwabach abgeben mussten, in der Gereuther Baskidhall keine Chance.
Schon nach wenigen Minuten war die Gegenwehr der Würzburgerinnen gebrochen, das erste Viertel ging mit 26:5 an den SC Kemmern. Es entwickelte sich ein mitunter sehr fahriges Spiel, die Gastgeberinnen setzten sich dennoch weiter ab. Die zweite Halbzeit bot dem SCK Gelegenheit, wechselnde Verteidigungsformen zu testen, der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Am Ende stand ein 70:20-Erfolg auf der Anzeigetafel, der den Kemmerner Damen vor allem in der Tabelle weiterhilft.
Coach Tzschentke sagt: "Wir freuen uns über unseren vierten Sieg. Sicher war Würzburg besetzungstechnisch nicht der erwartet starke Gegner, dennoch haben wir die Konzentration größtenteils aufrechterhalten können und einige Dinge ausprobiert. Nun wartet das nächste schwere Auswärtsspiel beim MTV München auf uns." red
SC Kemmern: Vatthauer (14), Hartmann (13), Kühhorn (10), Hesselbarth (9), Barth (7), Gut (6), Schrüfer (5), Beiter (4), Hager (2), Redeker