Seine ganz eigene Bilanz zum Abschluss der Bayerischen Schulkinowoche zieht Bruno Schneyer, der Besitzer des Capitol-Theaters in Zeil. Es ist das einzige verbliebene Kino im Landkreis Haßberge.
Nachdem im Zeiler Kino nach März 2018 nun im Juli bereits zum zweiten Mal Schulkinowochen stattfanden, besuchten über 700 Gäste 13 Film-Veranstaltungen, berichtet Schneyer. Die gefragtesten Filmtitel waren aktuelle Verfilmungen von der "Kleinen Hexe" und "Jim Knopf" für Kinder im Grundschulalter oder der Film "Wunder" für die Mittelstufe.


Oberstufe: da geht mehr

Weniger Resonanz fanden dagegen die Titel für die Oberstufe, obwohl gerade hier gesellschaftspolitisch interessante Film angeboten wurden, wie etwa "Jugend ohne Gott" oder das im Ernährungsbereich liegende Thema "Das System Milch". Zu jedem Titel liegt pädagogisch aufbereitetes Unterrichtsmaterial vor, das den Lehrkräften hilft, den Schülern Filmbildung und Medienkompetenz zu vermitteln. Das Schulamt unterstützt das und fördert auch die angebotenen Lehrer-Fortbildungsmaßnahmen. Insgesamt genießen die Bayerischen Schulkinowochen "in allen Schulleitungen und Elternbeiräten im Landkreis" hohe Wertschätzung, wie Bruno Schneyer mitteilt. red