Wie schon im Schuljahr 18/19 bewiesen die Schüler der Grundschule Rodachtal auch heuer ihr soziales Engagement für Kinder und Menschen auf Sri Lanka. Durch die Gelder, die im vergangenen Schuljahr gespendet wurden, konnte in einem Jungen-Waisenhaus ein Gemeinschaftsbad errichtet werden. Leider konnten aufgrund der Schulschließung viele geplante Aktionen dieses Jahr nicht mehr durchgeführt werden. Trotzdem ließen sich die Schüler nicht entmutigen und spendeten in den vergangenen Wochen kleine Beträge von ihrem Taschengeld.

So konnten die beiden Schülersprecherinnen Anna Suranovsky und Sina Schmidt 378, 81 Euro sowie 111 Brillen an Renate Götz überreichen, die damit auf Sri Lanka die Kinder im Waisenhaus sowie Menschen mit Sehschwäche unterstützt. Das Geld wird in erster Linie dafür verwendet, die Kinder mit ausreichend Nahrung zu versorgen. Götz erzählte, dass durch die Corona-Krise derzeit für die Waisenkinder nicht einmal mehr genügend Reis zur Verfügung steht. Durch die Spende können die Kinder im Waisenhaus nun wieder für etwa drei Wochen verpflegt werden. red