Die minimalinvasive Implantation von Zahnimplantaten basiert auf dem Konzept, den Patienten möglichst wenig durch eine Operation zu belasten. Dieses patientenfreundliche zahnärztliche Implantationsverfahren kann in den meisten Fällen eingesetzt werden, um Zahnlücken mit festsitzenden Kronen und Brücken zu versorgen oder vorhandene herausnehmbare Prothesen zu fixieren. Ein Vortrag über diese Methode findet statt am Mittwoch, 27. Juni, um 19 Uhr in der KKV-Galerie im Kreiskulturraum. Anmeldung bei der Volkshochschule Kronach unter Tel. 09261/60600 oder im Internet auf www.vhs-kronach.de möglich. red