Zu einem doch etwas spektakulären Verkehrsunfall mit rund 5000 Euro Sachschaden kam es in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch in der Bienenstraße. Ein 27-jähriger Seat-Fahrer befuhr etwa gegen 23.50 Uhr die Bienenstraße in Richtung Güterstraße. Auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn geriet der Pkw ins Schleudern und der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst touchierte der Mann einen am rechten Gehweg stehenden Laternenmast, lenkte dann nach links und streifte eine Hauswand und ein Regenfallrohr und rammte zum Schluss noch mit seiner Fahrzeugfront die Mauer eines Nachbaranwesens. Der Unfall-Pkw war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden.