Josef Hofbauer

Pino Presti strahlt über das ganze Gesicht. Dem Ebermannstadter Geschäftsmann mit dem Beinamen "Pate für Bedürftige" ist es er erneut gelungen, bei einem Benefiz-Schafkopfturnier und einer Tombola 8000 Euro zusammenzubringen. Mit dem Geld wollen die Kartlerfreunde um Pino Presti die kleine Lena aus Ebermannstadt unterstützen, die seit ihrer Geburt behindert ist. Presti fördert damit die FT-Aktion "Franken helfen Franken", die Lena ebenfalls finanziell unterstützt hat.
Anfangs zeigte sich der Sizilianer mit dem großen Herzen ein wenig skeptisch, denn die Zahl der Kartler war heuer deutlich geringer als im Vorjahr. Gewonnen hat das Schafkopfturnier mit sagenhaften 167 Punkten Robert Schmitt vor Gerald Heinlein (136) und Rainer Hutter mit 120 Punkten.
Zur Tombola kamen aber noch eine ganze Menge Gäste. Sie sorgten dafür, dass Organisator Presti beim Kassensturz um 23 Uhr eine Spende von 7100 Euro bekannt geben konnte. Ein Geschäftsfreund aus Dachau hat dann die Summe auf 8000 Euro aufgerundet. Er wollte nicht, dass das Vorjahresergebnis unterboten wird.
"Es war eine gelungene Veranstaltung", bilanziert Presti, der zur Charity-Veranstaltung internationale Gäste begrüßen durfte. Darunter einen Adidas-Geschäftsführer aus Amerika und einen Kollegen aus Brasilien