Im mittelfränkischen Herzogenaurach hat der zweite HerzoRun stattgefunden. Mehr als 400 Läuferinnen und Läufer meisterten verschiedene Distanzen. Auf der Zehn-Kilometer-Strecke ging es über zwei Runden und zum größten Teil über grob geschotterte Waldwege. Aus dem Bamberger Raum war der SC Kemmern sehr gut vertreten.
Bei den Damen setzte sich Sandra Haderlein vom SCK in 39:14 Minuten hoch überlegen vor Rita Steger (LG Erlangen, 43:16) durch. Sechste im Gesamteinlauf (3. Altersklasse W30) wurde Tanja Kopsch (SC Kemmern) in 45:54 Minuten. Ihre Vereinskollegin Jessica Vogt wurde Zweite in der AK W40 in 46:52. In der Altersklasse W50 ergatterten Christine Geuß (51:47) und Geli Nehr (53:11) den zweiten und dritten Platz.
Einen weiteren Sieg errang Sibylle Vogler in der AK W70 in 58:48 Minuten. Auch der Mannschaftssieg der Damen ging nach Kemmern in der Besetzung Haderlein, Kopsch und Vogt mit der Gesamtzeit von 2:12:00 Stunden. Auf Platz 2 kam die zweite Mannschaft des SC Kemmern mit Linda Wagner Linda, Christine Geuß und Geli Nehr in 2:36:07 Stunden.
Bei den Männern gewann Oliver Tzschoppe (ohne Verein) in 36:10 Minuten vor Markus-Kristan Siegler (LG Erlangen, 36:56). Stark präsentierte sich Christopher Lippold vom SCK als Zwölfter gesamt (4. M30) in 39:49. Mit einer Zeit von 41:30 Minuten sicherte sich Klaus
Geuß den Sieg in der AK M50. Dritter in der AK M55 wurde Anton Schmitt in 48:42. klg
Weitere Ergebnisse, Männer: 69. Elmar Vatter (51:24) 9. M45, 83. Florian Dageförde (54:47) 12. M30; Frauen: 15. Linda Wagner (51:09) 5. W30; 28. Nicole Postler (55:55) 4. W20; 41. Birgit Naumann (59:41) 4. W50/alle SC Kemmern; Männer: 29. Jobst Giehler (SV Bamberg) 42:51 (5. M45)