Die Bedeutung des Sachverständigenwesens ist in den vergangenen Jahren gewachsen, gerade bei gerichtlichen Auseinandersetzungen sind die "Öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen" gefragte Fachleute für richterliche Entscheidungen, teilt die IHK zu Coburg in einer Pressemeldung mit. Sachverständige verfügen auf ihrem Fachgebiet über besondere Expertise, sie müssen ein sauberes Führungszeugnis vorweisen, in "wirtschaftlich geordneten Verhältnissen" leben und sollten sich mündlich und schriftlich gut ausdrücken können, denn zu ihren Aufgaben zählt das Formulieren von Gutachten für Richter, private Auftraggeber und Unternehmen.
"Die Tätigkeit des Sachverständigen als qualifizierter, unparteiischer und unabhängiger Experte ist hoch angesehen und auch wirtschaftlich attraktiv", erläutert Frank Jakobs, Leiter des Bereichs Recht und Steuern der IHK zu Coburg.
Die IHK-Organisation ist die größte Wirtschaftsorganisation, die Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt. In 280 Gebieten der Wirtschaft sind bundesweit über 7000 Sachverständige öffentlich bestellt und vereidigt.


IHK sucht Experten-Nachwuchs

Wegen des Generationenwechsels im Sachverständigenwesen sucht die IHK zu Coburg Nachwuchs und lädt deshalb Interessierte ein zur Informationsveranstaltung "Wie werde ich IHK-Sachverständiger?", die am Freitag, 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr im IHK-Weiterbildungszentrum Coburg stattfindet. Dabei wird das System der IHK-Sachverständigenbestellung ausführlich vorgestellt. Im Anschluss stellen erfahrene Sachverständige der IHK zu Coburg die Sachgebiete Immobilienbewertung, Bauschäden und Schimmelpilz sowie Kraftfahrzeugbewertung und -schäden praxisnah vor.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten bei Birgit Wachsmann, Bereich Recht und Steuern, unter der Telefonnummer 09561/7426-41 oder per E-Mail: birgit.wachsmann@coburg.ihk.de. red