Eigentlich war Timo Rost als Trainer der U23 in der Regionalliga bis 2019 an die SpVgg Greuther Fürth gebunden, doch nun bat er um sofortige Vertragsauflösung. Diesem Wunsch kam der Verein nach. Im vorigen Jahr hatte der 39-Jährige das Team in der Relegation vor dem Abstieg bewahrt. In der gerade zu Ende gegangenen Saison schaffte er mit dem 2:0 beim FC Nürnberg II vier Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt. "Nach einem längerem Gespräch mit der sportlichen Leitung wurde mir klar, dass ich mich mit der neuen Ausrichtung, vor allem was die U23 betrifft, nicht mehr identifizieren kann”, begründete Rost seinen Schritt. dme