Die Kegel-Herren des TSV Lahm verspielten durch die 2:6-Niederlage gegen den TTC/FW Gestungshausen wohl ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt in der Regionalliga: Mit 10:22 Teampunkten befindet sich der TSV auf dem letzten Tabellenplatz.
Zwar ist der Vorletzte ESV Schweinfurt II punktgleich, doch können nach der neuen Reform bis zu sieben Mannschaften aus den Regionalligen absteigen, je nach der Entwicklung in der Landesliga. Nach derzeitigem Stand gibt es in der Regionalliga Oberfranken/Unterfranken fünf Absteiger. Platz 4 können die TSV-Männer nicht mehr erreichen. Den 4. Platz hat aktuell der TTC/FW Gestungshausen inne.
Auch die Regionalliga-Frauen des TSV Lahm mussten beim DSKC Neustadt eine deutliche 1:7 (2993:3250)-Niederlage einstecken. Sie sind mit dem vorletzten Platz zwar abstiegsgefährdet, haben aber noch ein Nachholspiel und können den Sprung in die Landesliga noch schaffen.


Regionalliga, Männer

TSV Lahm -
TTC Gestungshausen 2:6

Der TSV kassierte eine 3047:3093-Niederlage. Lange hielt das Team mit, doch in den Schlussduellen fehlte das Glück zum Ausgleich. In den Startpaarungen siegte Ersatzspieler Hilmar Zang mit 127, 137, 124 und 135 Kegeln gegen Bernd Zarske (519/180). Hilmars Bruder Edwin Zang (494/144) hatte keinen guten Tag und verlor mit 121, 130, 121 und 122 Kegel gegen Yannick Steiner (523/186), der 118, 136, 126 und 143 Holz erzielte.
Auch nach der Mittelgruppe stand es unentschieden, jedoch hatten die Gäste einen leichten Vorsprung von 44 Holz. Tobias Böhm (497/157) unterlag Klaus Bauer (520/167). Bei 2:2 Satzpunkten sicherte Daniel Stang (499/175) mit 123, 128, 123 und 125 Kegeln den Mannschaftspunkt gegen Frank Bohms (495/152), der 113, 127, 126 und 129 Holz erreichte.
Die Schlussduelle endeten beide knapp, mit jeweils 1,5:2,5 Satzpunkten. Ralf Dierauf (523/172) fehlte in zwei Sätzen je nur ein Kegel zum Punktgewinn. Sein Kontrahent Kevin Milde (509/163) spielte 127, 128, 130 und 124 Holz und siegte trotz geringerer Gesamtholzzahl. Mit konstanter Leistung spielte Helmut Lutter (511/171) 126, 128, 128 und 129 Kegel, doch gegen Nico Samel (527/184), der mit 126, 127, 142 und 132 Holz das Topergebnis erzielte, reichte das nicht. lipp