G roße oder kleine Ohren? Na ja, groß sind die Ohren der Elefanten in jedem Fall, und der afrikanische hat noch größere als der asiatische. Jener lebt überwiegend in den heißen Savannen Afrikas, und über die Ohren gibt er Wärme ab. Der asiatische Elefant ist in kühleren Wäldern zuhause, muss und soll also nicht so sehr auskühlen. Die dritte Elefantenart, die es noch gibt, ist der kleinere Waldelefant, der in tropischen, afrikanischen Regenwäldern vorkommt.

Noch auffälliger als die Ohren sind natürlich die Rüssel der Elefanten. Die Familie Elephantidae gehört zur Tier-Ordnung der Rüsseltiere. Bei ihnen ist die Nase mit der Oberlippe zu einem langen, muskulösen Schlauch verwachsen. Mit dem Rüssel atmen und riechen sie, sie greifen damit nach Nahrung, nutzen ihn als Druckpumpe für Wasser und Sand, als Waffe und als Schnorchel. Wir erwähnen das hier, weil am 22. September weltweit der Ehrentag des Elefanten begangen wird und weil in unserem Spiel heute auch Elefanten vorkommen.

Zusammen mit Schildkröten, Lamas, Luchsen und Pandas wollen sie in "Zoo Run", englisch für etwa Zoo-Rennen, aus dem Zoo weglaufen. Natürlich helfen wir ihnen gemeinsam dabei. Das geht hier mit einem ungewöhnlichen Spielmechanismus.

Wir haben immer je drei von 30 Spielplättchen, die an ihrem linken Rand zwei bis drei Hinterteile und am rechten Rand zwei bis drei Vorderteile von Tieren zeigen. Die Spielplättchen legen wir nun so zusammen, dass die Hälften möglichst viele vollständige Tiere ergeben. Parallel dazu rückt der Zoowärter Feld um Feld auf dem Weg zum Zooeingang vorwärts. Schaffen wir es gemeinsam, 50 Tiere zusammenzusetzen und damit zu befreien, bevor der Zoowärter im Zoo ankommt? Dann haben wir alle gewonnen.

Wenn die Tiere befreit sind, können wir sie gegeneinander um die Wette laufen lassen: Wir wählen uns je ein Tier aus, und immer, wenn wir es zusammensetzen, darf es zwei Felder auf der Rennstrecke vorwärts ziehen. Fremde Tiere bewegen sich ein Feld vorwärts. Wer zuerst ins Ziel kommt, gewinnt.

"Zoo Run" ist ein wunderschönes, kleines, einfaches und doch trickreiches Spiel für Kindergartenkinder, in dem sie ein bisschen knobeln können. Die Jury "Spiel des Jahres" empfiehlt das Spiel.