Ein offensichtlich zu schneller Radfahrer ist in Forchheim auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Auto zusammengeprallt. Der 15-jährige Radler fuhr am Dienstagmorgen in der Hainbrunnenstraße in Richtung Innenstadt. An der Einmündung zur Schützenstraße bog er nach rechts ab. Da er wohl in der Kurve zu schnell unterwegs war, geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort gegen den VW einer 30-Jährigen, der ihm entgegenkam. Er stützte vom Fahrrad, wurde hierbei aber nicht verletzt. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.