Ihren 95. Geburtstag konnte Margareta Hänschke jetzt im Kreise ihrer Familie feiern. Darunter zählen ihre fünf Kinder mit elf Enkeln und sieben Urenkeln. Für die Gemeinde Stegaurach gratulierte Erster Bürgermeister Thilo Wagner, für die Pfarrei Pfarrer Walter Ries.
Margareta Hänschke ist in Ampferbach geboren und kam als Jüngste von sechs Kindern auf die Welt. Bereits mit zwölf Jahren verlor sie ihre Mutter und ihre vier Brüder kamen im Zweiten Weltkrieg ums Leben. Im Alter von 14 Jahren arbeitete sie als Magd in der Landwirtschaft.
1948 heiratete die Jubilarin ihren Mann Artur, der schon vor 28 Jahren verstarb. Aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor, vier Töchter und ein Sohn. Zusammen zog die Familie 1964 von Ampferbach ins eigene Haus nach Stegaurach.
Die Jubilarin war für 17 Jahre bei einem Rosenhändler beschäftigt und kümmerte sich zu Hause um den Haushalt. Ebenso griff sie ihren Kindern unter die Arme und versorgte die ersten Enkelkinder.
Margareta Hänschke lebt noch immer in ihrer eigenen Wohnung und liest täglich den Fränkischen Tag, um sich auf dem aktuellsten Stand zu halten. Zudem puzzelt sie gerne, spielt Kniffel, Mensch-ärgere-dich-nicht und vieles mehr und löst fleißig Kreuzworträtsel. red