Die stattliche Größe von fast drei Metern hat eine Königskerze im Garten von Robert Reuscher erreicht und überragt alles, was im Gemüsegarten sonst noch wächst bei weitem. Die Königskerze ist zwischen den Zwiebeln einfach aufgegangen, erklärt Robert Reuscher. Normalerweise, so kann man im Internet nachlesen, werden Königskerzen bis zwei Meter hoch. Es sieht so aus, als ob sie in Burghausen ihren idealen Platz gefunden hat. Die Königskerze mag es warm und sonnig, denn ursprünglich ist sie eine Steppenpflanze aus dem Süden. eik