Der Lokalklang hat sich mittlerweile als feste Veranstaltung im Coburger Kulturleben etabliert und soll in diesem Jahr wieder lokale Musikgruppen einer breiten Öffentlichkeit
präsentieren. Nach dem letztjährigen Lutherjahr geht es dieses Jahr mit "Gott und die Welt" weiter.
Um dem Motto gerecht zu werden, startet der Sonntag auf dem Albertsplatz mit einem Gottesdienst um 10 Uhr. Gehalten wird der Gottesdienst von Pfarrer Christian Rosenzweig, musikalisch umrahmt vom Singverein und Kirchenchor Niederfüllbach, der im Anschluss noch einige weitere Lieder vortragen wird.


Was die Kleinen Großes leisten

Danach geht es auf zum Frühschoppen, wie gewohnt mit den Walburtaler Kreismusikanten. Danach zeigen ab 12.30 Uhr die Kinder- und Grundschulchöre, was schon die Kleinen Großes leisten. Auch mit dabei sind die Chöre der Grundschulen, die die Sängergruppe Fränkische Krone in Zusammenarbeit mit dem Sängerkreis Coburg-Kronach-
Lichtenfels im Rahmen des Projektes "Kinder zum Singen bringen" unterstützt: Chor der Lutherschule, die Chöre der Grundschule Weitramsdorf und der Heimatringschule als Chorgemeinschaft sowie den Chor der Pestalozzi-Schule.
Um 14 Uhr schließlich zeigen die Erwachsenen ihr Können, in diesem Jahr unter anderen der Chor "In Joy" aus Lichtenfels sowie der Hochschulchor "Die Klangfänger" Coburg. Der gemischte Chor "In Joy" aus Lichtenfels wurde 2007 von Pia Hempfling, der Chorleiterin gegründet. Das Repertoire umfasst Pop, Rock, Gospel und vor allem afrikanische Lieder, die durch ihre Lebendigkeit, die fröhlichen Melodien und Choreografien begeistern. Die Sänger umfassen eine Altersspanne von 19 bis über 70 Jahre, vereint in der Begeisterung für den Gesang. Schon 2017 hat "In Joy" in Coburg auf dem Albertsplatz gesungen.
Für ein abwechslungsreiches Programm von Friedrich Schiller bis zu Abba und Elton John ist ebenso wie für das Wohl der Zuhörer mit Speisen und Getränken gesorgt.


Bei jedem Wetter

Die Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt, heißt es in einer Pressemitteilung, Spaß und gute Unterhaltung seien in jedem Fall garantiert.
Möglich machen die Realisierung des musikalischen Projekts die SÜC, die VR-Bank Coburg, die Niederfüllbacher Stiftung sowie die Stadt Coburg durch ihre finanzielle Unterstützung. Weitere Informationen gibt es auf www.lokalklang-Coburg.de. red