#WeStandWithUkraine - Eine Plakataktion gegen den Krieg: Unter diesem Titel ist im Biosphärenzentrum "Haus der Langen Rhön" in Oberelsbach bis zum 15. August eine Plakatausstellung zu sehen.

Mit Blick auf die aktuelle Situation hat die Internationale Jugendbibliothek Schloss Blutenburg, München mit einer Sammlung von Motiven ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine gesetzt - gegen Krieg, für den Frieden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unesco-Biosphärenreservats Rhön.

Bereits seit 1998 reist die Wanderausstellung "Guten Tag, lieber Feind! Bilderbücher für Frieden und Menschlichkeit" durch die Welt. 2015 war eine Neuauflage dieser Antikriegs-Ausstellung zu Gast auf dem International Arsenal Book Festival in Kiew. Im Jahr 2020 gastierte die Ausstellung auch im Biosphärenzentrum "Haus der Langen Rhön" in Oberelsbach, konnte aber aufgrund der Corona-Pandemie nur kurzzeitig für den Besucherverkehr geöffnet sein.

Den Ausbruch des Kriegs hat die Internationale Jugendbibliothek zum Anlass genommen, Plakatmotive aus der Ausstellung "Guten Tag, lieber Feind" auszuwählen und Interessenten schnell und einfach zur Verfügung zu stellen, die ihre Solidarität mit der Ukraine ausdrücken möchten. Sechs dieser Plakate sind in deutscher Sprache, sechs in ukrainischer Sprache, zudem gibt es ein zweisprachiges Informationsplakat, das über die Hintergründe dieser Ausstellung informiert.

Spendenbox statt Eintrittsgeld

Diese Plakataktion soll ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine setzen - besonders mit den Kindern, die dem brutalen Angriff auf ihr Land ausgesetzt sind, Gewalt und Zerstörung erleben und aus ihrer Heimat fliehen, um Schutz zu finden, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Der Besuch der Ausstellung #WeStandWithUkraine ist kostenfrei, es gibt allerdings eine Spendenkasse. Das Geld kommt einem Projekt der polnischen Stiftung Fundacja Powszechnego Czytania (Stiftung Lesen für alle) zugute. Sie kauft Bücher von ukrainischen Kinderbuchverlagen, organisiert den Transport nach Polen und verteilt sie dort an aus der Ukraine geflohene Kinder und ihre Familien. Damit wird auch der ukrainische Buchmarkt unterstützt.

Die Öffnungszeiten im "Haus der Langen Rhön" sind täglich (außer dienstags) von 10 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, Tel: 09774/910 260.

Ausstellung für Schulen

Nach dem Ausstellungszeitraum im Biosphärenzentrum "Haus der Langen Rhön" wandert die Ausstellung weiter an interessierte Schulen im Unesco-Biosphärenreservat Rhön. Interessierte können sich hierfür an das "Haus der Langen Rhön" wenden, Tel.: 09774/ 910 260. red