Das Bekenntnis zum Frieden stand bei der Soldaten- und Friedenswallfahrt in Vierzehnheiligen im Mittelpunkt. Für rund 1500 Mitglieder aus 77 Kameradschaften war es wieder ein besonderes Erlebnis. Seit über 60 Jahren wallfahren Männer und Frauen der Soldatenkameradschaften und Reservistenvereine aus Oberfranken zum "Heiligen Berg". Beim Einzug in die Basilika begrüßte Organist Georg Hagel, Hauptmann der Reserve, die Wallfahrer mit mächtigem Orgelklang. Die Ehrenkompanie nahm Aufstellung. Franziskanerpater Heribert Arens hielt eine bewegende Ansprache. Auch die Eucharistiefeier war Teil des militärischen Zeremoniells. Während der Wandlung krachten zwei Böllerschüsse. Nach dem Gottesdienst zogen alle Wallfahrer zum Ehrenmal. Foto: Andreas Welz