Die geplante Pfarrfahrt der Pfarreien Kirchehrenbach und Weilersbach nach Nordböhmen vom 7. bis 11. September kann nun aufgrund der erneuten Lockerungen durchgeführt werden. Auf dem Programm stehen die Besichtigungen von Teplitz und Dubi sowie Brüx mit der um fast einen einen Kilometer verschobenen Dekanatskirche. Auch stehen die Besichtigungen des Schloßes des Grafen von Dux, das Zisterzienserkloster Osek sowie die Wallfahrtskirche Mariaschein an. Am vorletzten Tag führt die Reise in die Bischofsstadt Leitmeritz mit dem Stephansdom und es geht in die ehemalige Festung und Garnison Theresienstadt. Die Rückfahrt führt über Assig mit der Ferdinandshöhe und Decin durch das Elbsandsteingebirge nach Kirchehrenbach zurück. Die Reiseleitung erfolgt durch Pfarrer Oliver Schütz und Stefan Gatzhammer vom Bayerischen Pilgerbüro. Nähere Informationen zur Reise finden sich auf der Homepage der Pfarrei Kirchehrenbach und den Flyern, die in den Kirchen von Kirchehrenbach und Weilersbach aufliegen. Anmeldungen sind über das Pfarrbüro noch möglich. Gäste sind natürlich willkommen. red