Das evangelische Pfarramt Scheuerfeld-Weidach führt zweimal jährlich einen Kinder- und Erwachsenenbasar durch. Aus dessen Erlös konnte Sabine Hemmerich, Außenstellenleiterin des Weißen Rings für Coburg Stadt und dem Landkreis, eine Spende von 500 Euro entgegennehmen.
Wie Beate Beland und Margit Puff vom Basar-Team Scheuerfeld bei der Spendenübergabe mitteilten, sei die Grundidee der Basare, das Gemeindeleben zu beleben und zu fördern. Aus diesem Gedanken heraus sei im Jahr 1995 ein Kinderbasar und im Jahr 2004 zusätzlich ein Basar mit Artikeln für Erwachsene entstanden.
Hier engagieren sich nach den Worten von Beate Beland mehr als 50 Helfer. Beate Beland: "Um Spenden zu generieren, behalten wir vom Erwachsenenbasar 15 Prozent und vom Kinderbasar zehn Prozent der Spenden des Umsatzes für einen guten Zweck zurück. Damit werden öffentliche Einrichtungen, soziale Organisationen oder Objekte gefördert."
In diesem Jahr erhielt der Weiße Ring, einzige bundesweit tätige Opferhilfsorganisation, eine Spende von 500 Euro. Sabine Hemmerich nahm diese erfreut entgegen und dankte dem Basar-Team der evangelischen Kirche Scheuerfeld-Weidach, dass sie den Weißen Ring bedacht haben. "Auch mit Ihrer Spende ist es möglich, Opfern von Straf- und Gewalttaten aus der Stadt und dem Landkreis Coburg in tatbedingten Notlagen finanziell zu helfen", sagte Sabine Hemmerich, die sich in Coburg wie weitere 3000 ehrenamtliche Helfer des Weißen Rings in Deutschland um Opfer von Straftaten kümmert.
Helmut Will