Am späten Montagabend wurde in Großenbrach ein Seat mit roten Kennzeichen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass der 43-jährige Fahrer die Kennzeichen von einem Bekannten ausgeliehen hatte, um den kurz zuvor von einer Privatperson gekauften Seat zu überführen. Rote Kennzeichen sind jedoch gewerblichen Zwecken vorbehalten, somit war das Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig zugelassen. Zum Überführen des Seat hätte der Fahrer Kurzzeitkennzeichen benötigt. Es wird nun wegen Verstößen nach der Fahrzeugzulassungsverordnung, dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und dem Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. pol