Zum ersten Mal in der über 130-jährigen Geschichte des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter laden Züchterinnen und Züchter aus ganz Deutschland anlässlich des "Tag der Brieftaube" alle interessierten Menschen zu einem "Tag der offenen Tür" in ihre Taubenschläge ein, um für ihr Hobby zu werben.
Auch in Burglauer präsentiert Georg Schmitt, Züchter von der Reisevereinigung Münnerstadt, am Sonntag, 15. April, von 12 bis 16 Uhr seinen Taubenschlag im Drosselweg 1 und beantwortet alle Fragen der Besucher. Anmeldungen dazu werden über den Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e. V. bis zum 12. April erbeten. Bitte melden Sie sich an Werktagen zwischen 8 und 16 Uhr ganz einfach unter Tel.: 0201/872 24 31 an.


Gucken und anfassen

Interessierte können sich die Haltung der Tiere aus der Nähe ansehen und mit Freunden des Hobbys ins Gespräch kommen. Wie sieht ein Taubenschlag von innen aus? Wie orientieren sich Brieftauben? Warum interessieren sich noch immer so viele Menschen für den Brieftaubensport? Wie schnell fliegen Brieftauben eigentlich? Diese und viele weitere Fragen sollen am "Tag der Brieftaube" beantwortet werden. Erwachsene staunen über die Leistungen der Tiere, während Kinder den Nestlingen über den weichen Flaum streicheln dürfen.
Deutschlands Brieftaubenzüchterinnen und -züchter möchten mit dem "Tag der Brieftaube" auf ihr traditionsreiches Hobby aufmerksam machen und dafür werben. Bereits zwei Wochen später beginnt die diesjährige Reisesaison für Brieftauben. Im Laufe der folgenden drei Monate fliegen die Tiere an den Wochenenden um die Meisterschaften. Dabei werden die Brieftauben spielerisch enorme Distanzen von 200 bis rund 700 Kilometer bewältigen und zwar mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern. Dafür müssen die Tauben natürlich topfit und gut vorbereitet an den Start gehen. Und dafür sorgen wiederum die Züchter. Wie der moderne Brieftaubensport heutzutage aussieht, das können am 15. April nun alle Interessierten einmal hautnah in einem Brieftaubenschlag in ihrer Nähe erleben.
Der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e. V. ist die Dachorganisation des Brieftaubensports in Deutschland. Er wurde 1884 gegründet und hat seinen Sitz in Essen. Dem Verband gehören zurzeit rund 35 000 Brieftaubenzüchterinnen und -züchter in mehr als 5000 Vereinen an. Er unterhält in Essen eine eigene Spezialklinik für Brieftauben und Ziervögel (Taubenklinik) und gibt eine wöchentlich erscheinende Fachzeitschrift für Brieftaubenkunde ("Die Brieftaube") heraus. red