Der Luftkurort Muggendorf hat seine eigene Gedenkstätte, die an das Ende des Zweiten Weltkrieges erinnert. Eine Gedenktafel und ein großes Holzkreuz sowie eine im Fels verankerte Marmorplatte mit den Wappen Schlesiens, Ostpreußens, Pommerns und des Sudetenlandes halten die Erinnerung an die Gebiete in den ehemaligen deutschen Ostgebieten lebendig. Alljährlich findet seit 66 Jahren an der Gedenkstätte ein Gottesdienst statt. Heuer ist es der Sonntag, 10. Juni. Die ökumenische Morgenfeier beginnt um 10 Uhr. Die Sonntagsgottesdienste in der evangelischen St.-Laurentius-Kirche und der katholischen Filialkirche "Auferstehung Christi" entfallen an diesem Tag. hl