Die Bayreuth Tigers - noch ist offen, ob sie in der DEL2 oder Oberliga starten - haben ihre erste Kontingentstelle besetzt: Von den Eisbären Regensburg kommt der litauische Nationalspieler Arnaldos Bosas. Er hat einen Ein-Jahresvertrag unterschrieben.
Der 27-Jährige war in der Vorsaison in der Oberliga Süd kaum zu stoppen: In 44 Hauptrundeneinsätzen erzielte er 46 Treffer (30 Vorlagen) und war damit ligaweit Torschützenkönig. In den sieben Play-off-Partien der Regensburger ließ er drei Treffer und vier Vorlagen folgen. Sein Scorerpunkteschnitt pro Partie betrug also 1,6. Der 1,90 Meter große und 90 Kilogramm schwere Rechtsschütze gilt als schneller Skater und harter Arbeiter auf dem Eis. Das will er nun auch in Bayreuth unter Beweis stellen. "Ich will am liebsten noch in dieser Saison DEL2 spielen", wird Bosas in einer Mitteilung zitiert. "Dann bekam ich ein gutes Angebot aus Bayreuth und habe mitbekommen, dass die Chance besteht, dass die Tigers in der DEL2 bleiben. Also hab ich die Gelegenheit genutzt, um mich dem Team anzuschließen."


38 Spiele für Litauen

Bosas ist im litauischen Kaunas geboren und wechselte als 18-Jähriger nach Tschechien. Dort spielte er für die U20 des HC Sparta Prag und Drittligist HC Benesov. Nach drei Jahren folgte ein kurzes Gastspiel in seiner Heimat bevor er sich Arystan Temirtau anschloss. In Kasachstan entwickelte er sich zum zuverlässigen Scorer. Überragend war seine Bilanz in zwei Spielzeiten (2015/16 und 16/17) in England bei den Sheffield Steeldogs: In 113 Partien kam er auf 180 Scorerpunkte. Zudem trug Bosas 38 Mal das Trikot der litauischen Nationalmannschaft und vertrat sein Heimatland bei mehreren Weltmeisterschaften der Division I und bei der Olympia-Qualifikation 2016.
Mit Bosas ist der Kader der Tigers auf vier Spieler angewachsen: Einen gültigen Vertrag haben auch Torwart Brett Jaeger, Abwehrspieler Felix Linden uns Stürmer Michal Bartosch.