Im Jahr des 25. Welterbejubiläums findet in Bamberg wieder eine spektakuläre Großplastikenausstellung statt: Der portugiesische Künstler Rui Chafes, der vielen Bambergern durch sein Kunstwerk in St. Stephan bekannt sein dürfte, wird ab dem 12. Mai seine Werke im öffentlichen Raum in der Domstadt präsentieren. Bereits ab kommendem Montag werden 13 Werke aus Portugal und zwei weitere aus Belgien sowie aus Künzelsau angeliefert und aufgebaut, teilt die städtische Pressestelle mit.
Die Skulpturen werden ihren Ort unter anderem am Schiffbauplatz, in der Hauptwachstraße, in der Kapuzinerstraße und in der Roppeltsgasse, am Brückenrathaus und am Domkranz, vor dem Jesuitenkollegium und in der Oberen Karolinenstraße sowie am Schillerplatz, am Hollergraben und im Hain finden. Die Stadt Bamberg bittet um Verständnis, dass es an den Aufbauorten kurzfristig zu Behinderungen kommen kann.
Kunst im öffentlichen Raum findet in Bamberg seit vielen Jahren statt. Die Großplastiken der Künstler Fernando Botero, Joannis Avramidis, Igor Mitoraj, Erwin Wortelkamp, Bernhard Luginbühl und Markus Lüpertz prägen das Bamberger Stadtbild und rücken in ihrer eigenen Art die zeitgenössische Kunst in den Fokus der Betrachter. Die in der Welterbestadt verbliebenen Kunstwerke prägen heute in besonderer Weise das Stadtbild. Mit dem portugiesischen Künstlers Rui Chafes soll nun ab Mitte Mai eine weitere Facette zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum präsentiert werden. red