Bei den internationalen bayerischen Sommermeisterschaften der Mastersschwimmer in Pfaffenhofen an der Ilm vertrat Patrick Kleemeier die SG Bamberg als einziger Teilnehmer. Er avancierte mit neun Gold- und zwei Silbermedaillen zum erfolgreichsten Teilnehmer der Altersklasse 25.
Bei kühler Witterung und Dauerregen wurden die Freiluft-Meisterschaften zu einer Herausforderung für die 314 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Am ersten Tag blieb Kleemeier bei seinen sechs Starts ungeschlagen: Im Auftaktrennen über 200 Meter Freistil fuhr er seinen 250. Podestplatz ein und ließ 30 Minuten später seinen 150. Masters-Sieg über 100 Meter Brust folgen. Über 200 Meter Rücken wiederholte er seinen Erfolg von 2015.


Titel-Hattrick

Über 800 Meter Freistil ging der zweifache deutsche Vizemeister über diese Distanz als Favorit ins Rennen und heimste seinen dritten Titel nach 2015 und 2016 ein. Anschließend verteidigte er seine Vorjahrestitel über 100 Meter Schmetterling sowie über 200 Meter Lagen und feierte seinen 20. Bayern-Titel.
Am zweiten Wettkampftag machte Kleemeier über 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Brust jeweils den Titel-Hattrick nach 2016 und 2017 perfekt. In seinem letzten Goldrennen über 400 Meter Lagen holte der Vielstarter seinen insgesamt 50. Landestitel. Zudem schwamm er noch über 100 Meter Rücken und 400 Meter Freistil zu Silber. Dieser Wettkampf war für Kleemeier der erfolgreichste seiner Karriere. red