Ungewöhnliche Situationen erfordern neue Ideen und Aktionen: Die Volkshochschule (VHS) des Landkreises Forchheim war laut Pressemitteilung in ihrer erzwungenen Pause nicht untätig. Neben dem Online-Angebot "vhs.daheim" wurde an einem neuen, zusätzlichen Kurs- und Veranstaltungsangebot für den Sommer gearbeitet.

Hygienekonzept

Auf der Grundlage eines detailliert ausgearbeiteten Hygienekonzepts darf die VHS wieder Kurse anbieten. Um zum einen allen treuen VHS-Teilnehmern die Zeit bis zum Erscheinen des nächsten VHS-Semesterprogramms für den Herbst am 8. September zu verkürzen und zum anderen eine attraktive Freizeitgestaltung auch in der Urlaubszeit zu Hause zu ermöglichen, bietet die VHS des Landkreises Forchheim in der Übergangszeit ein spezielles Sommerprogramm an. Dieses Programm umfasst rund 100 Kurse in allen Fachbereichen, in Forchheim und auch in den Außenstellen. Der Sport- und Fitnessbereich wird von Freiluftkursen dominiert. Sport und Bewegung im Freien sei trotz der Corona-Auflagen sehr gut möglich, da der geforderte Mindest-Abstand problemlos eingehalten werden könne. Angeboten werden Yoga, Qigong, Walking und weitere Fitness- und Konditionskurse.

Im EDV-Bereich werden verstärkt praxisorientierte Computer- und Smartphone-Kurse angeboten. Ein gutes Beispiel ist die Video-Telefonie: Damit kann man auch während längerer Besuchspausen mit Angehörigen und Freunden in Kontakt bleiben.

Bei den Sprachen können Interessierte ihre Fremdsprachenkenntnisse für den nächsten Urlaub verbessern. Der Schwerpunkt dieser Kurse liegt im Erlernen der Sprachfertigkeit für praktische Alltagssituationen.

Das Sommerprogramm erscheint am 1. Juli - sowohl in der Printversion als auch online unter www.vhs-forchheim.de . Die Anmeldung ist ab Erscheinen möglich. red