Die Jahresversammlung der Feuerwehr in Schimmendorf fand erstmals im neuen Schulungsraum des Feuerwehrhausanbaus statt.

Vorsitzender Reiner Schwarz dankte allen Helfern und Gönnern, die am Bau mitgeholfen und das Projekt unterstützt haben, sowie der Vorstandschaft.

Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr. Reiner Meußgeier erhielt diese Ehrung.

Bürgermeister Robert Bosch gratulierte der Wehr zum schönen Schulungsraum. Er lobte die Vitalität der Wehr, die trotz der Corona-Einschränkungen mit einem neuen Auto vertraut gemacht werden musste. In vielen kleinen Gruppen war dies laut Bosch möglich.

Kommandant René Meußgeier informierte, dass der Personalstand der Wehr derzeit 41 Aktive beträgt, darunter fünf Feuerwehrfrauen und fünf Anwärter. Neu eingetretene Aktive sind Corinne Vonlanthen und Klaus Löppert. Für zehn Jahre Dienst wurden Michael Strobel und Pascal Meußgeier geehrt.

Ein Tragkraftspritzenfahrzeug

Die Wehr hatte drei Einsätze, fünf Allgemeinübungen und zwölf Arbeitseinsätze 2020. Im September 2020 bekam sie ihr neues Auto, ein TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug). red