Der Höhepunkt im Verein ist für die Jugendfischer aus Aisch das Königsfischen. Traditionell traf sich der Nachwuchs um 5.30 Uhr am Fischerheim. Bis 11 Uhr durfte geangelt werden. Im Anschluss wurde der Fang abgewogen.
Vier der acht Teilnehmer zogen Fische mit einem Gesamtgewicht von 11,6 Kilogramm an Land. Kurz vor dem Mittagessen trafen die Mitglieder der Lebenshilfen aus Erlangen und Herzogenaurach ein. Für sie war das Essen der Start in diesen gemeinsamen Tag.
Während der Auswertung des Fangergebnisses verwöhnten die "guten Geister der Küche" die Anwesenden mit Schweinebraten. Nach dem Essen folgte die Bekanntgabe des Ergebnisses. Zum neuen Jugendfischerkönig wurde Lennart Rehn gekrönt, er durfte sich die Kette umhängen lassen.
Dann folgte das ebenfalls bereits traditionelle Angeln mit der Lebenshilfe. Angelruten und Köder stellte die Jugendabteilung.
Da dies nicht das erste gemeinsame Fischen war, hatten einige Teilnehmer aus Erlangen und Herzogenaurach ihre eigenen Angeln mitgebracht.
Das Fangergebnis der Teilnehmer der Lebenshilfen konnte sich sehen lassen: acht Fische mit einem Gesamtgewicht von drei Kilogramm. Den dicksten Brocken zog Werner aus Herzogenaurach an Land. Ihm folgten Bastian und Dominik aus Erlangen. red