Die Haßfurter Feuerwehr ergänzt ihre Ausrüstung mit einem weiteren Abrollbehälter. Das sind Container für verschiedene Aufgaben, die die Einsatzfahrzeuge der Truppe aufnehmen können. Nun stellte die Feuerwehr, wie sie mitteilte, den neuen Abrollbehälter (AB) "Aufenthalt" offiziell in Dienst.

Beschafft hatte den Abrollbehälter die Stadt Haßfurt im Rahmen des laufenden Wechselladerkonzepts. Die Beschaffungskosten beliefen sich auf etwa 125 000 Euro.

Drei hauptsächliche Einsatzbereiche hat der neue Container: Aufenthalt, Betreuung, Führung. In allen drei Bereichen ergänzt und erweitert er bestehende Konzepte, wodurch deren Schlagkraft erhöht wird.

Der neue Abrollbehälter stellt einen wettergeschützten, mobilen Rückzugsort für die Einsatzkräfte dar. Vor allem bei ganztägigen Sicherheitswachen oder länger andauernden, körperlich anstrengenden Einsätzen ist ein Aufenthaltsraum hilfreich. In der eingebauten Küchenzeile mit Kühlschrank, Kochfeld und Mikrowelle können die Einsatzkräfte mit Speisen und Getränken versorgt werden. Weiterhin ist eine Toilette untergebracht.

Als Bestandteil des derzeit entwickelten Hygienekonzepts verfügt der Container außerdem über eine außenliegende Hygienestation mit Waschbecken. Für Frisch- und Abwasser sind zwei Tanks mit jeweils 150 Litern Fassungsvermögen installiert.

Der Einsatzbereich Betreuung bedeutet, dass evakuierte oder anderweitig betroffene Personen hier untergebracht werden können. Zudem ist auch die Betreuung von Atemschutzgeräteträgern vorgesehen.

Zur Führungsunterstützung kann der Abrollbehälter entweder als Besprechungsraum oder als unabhängige Führungsstelle eines Einsatzabschnitts verwendet werden. Ein Bildschirm leistet dabei wertvolle Dienste. red