Vorsitzender Roland Watzer freute sich zur Jahreshauptversammlung des Sportkegelverein Röttenbach, auch mal wieder viele passive Mitglieder begrüßen zu können. So waren Zweiter Bürgermeister Harald Rotschka und Dritter Bürgermeister Hans Götz gekommen, die stellvertretend für den erkrankten Ersten Bürgermeister Ludwig Wahl anwesend waren.
Bei der Totenehrung gedachte man Ehrenmitglied Fritz Gahr, der über 50 Jahre im Verein und davon 44 Jahre im Vorstand als Schriftführer aktiv war.
Vorsitzender Roland Watzer gab einen umfassenden Überblick über die vielen Termine und Veranstaltungen, die wahrgenommen bzw. durchgeführt wurden. Als besonders wichtig zu bewerten sei, dass man die Herrenmannschaften mit neuen Trikots ausstatten musste, da der Werbevertrag mit dem bisherigen Partner ausgelaufen war. Einen besonderen Dank richtete er hier an die Firma Geist GmbH, als neuen Werbepartner für den SKV Röttenbach.


Ungleichbehandlung

Ebenso wichtig war die Erneuerung der Kegelbahnsteuerung auf Windows 7. Nach wie vor kritisch sah er die neue Nebenkostenabrechnung der Gemeinde Röttenbach, die dem Kegelverein eine dramatische Kostenerhöhung bescherte. Der Grund: Bei der neuen Abrechnung werden die Flächen mit einbezogen. Die vier Kegelbahnen seien sehr großflächig. Watzer hätte sich hier vorher eine Abstimmung mit den betroffenen Vereinen gewünscht. Er sieht eine Ungleichbehandlung der Vereine, die ihren Sport am gemeindlichen Lohmühlgelände ausüben, im Vergleich zu denen, die zum Beispiel die gemeindliche Schulsporthalle nutzen.
Vereinssportwart Walter Grötsch gab einen Überblick über alle sportlichen Belange. Besonders erwähnte er Platz 8 von Margarete Dürrbeck bei den Bayerischen Meisterschaften der Seniorinnen B in Augsburg. Auch bei den Männern gibt es etwas zu feiern, denn die Mannschaft Aufgeht's Röttenbach I schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga A/Nord. Erwähnenswert auch noch der Kreismeistertitel von Hans Götz bei den Senioren B und der Vizemeistertitel von Margarete Dürrbeck bei den Seniorinnen B.
Von einem nahezu ausgeglichenen Haushalt berichtete Rechnungsführer Gustav Felgenhauer und stellte fest, dass dies nur möglich war durch extreme Sparmaßnahmen. Kassenprüfer Jürgen Schulz berichtete, dass es bei der Prüfung keine Beanstandungen gab.
Vorsitzender Roland Watzer freute sich, gleich fünf Mitglieder für ihre über 50 Jahre lange Treue zum Sportkegelverein Röttenbach ehren zu können. Mit Gerald Götz und Robert Schütz sind dies langjährige Aktive, die nach ihrer Aktivenzeit dem Verein weiter treu geblieben sind. Mit Christian Müller, Johann Amon und Konrad Warter halten auch viele passive Mitglieder dem Verein schon lange Jahre die Treue.
Watzer gab noch bekannt, dass er im Februar in Ingolstadt bei einer Gesamtvorstandssitzung des BSKV (Bayerischer Sportkegler- und Bowling-Verband) vom Präsidenten mit der höchsten Bayerischen Ehrung im Kegelsport, dem Großen Verdienstabzeichen des BSKV, ausgezeichnet wurde. red