Ende April beendeten acht Frauen und ein Mann ihre Ausbildung zur Hospizbegleiterin bzw. zum Hospizbegleiter. Der Kurs wurde durch den Hospizverein Bad Kissingen e.V. seit September 2017 durchgeführt, und er vermittelte theoretisches Fachwissen, zum Beispiel zu den Themengebieten Palliativmedizin, Trauer, Gesprächsführung, Wahrnehmung des eigenen Umgangs mit Sterben, Tod, Verlust und Trauer. Wertvolle Erfahrungen sammelten die Teilnehmer durch ein Praktikum in einem Pflegeheim. Aber nicht nur die Vermittlung faktischen Wissens war den Referenten und Kursleiterinnen wichtig, sondern ebenso das Bewusstsein bei den Teilnehmern dafür zu schärfen, dass es bei der Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen außerordentlich wichtig ist, sich selbst zurückzunehmen, um den Wünschen und Vorstellungen des Anderen Raum und Zeit zu geben. Wie wichtig und hilfreich es ist, die eigenen Grenzen zu sehen, persönliche Erlebnisse und das eigene Verhalten zu reflektieren, konnten die Kursteilnehmer auch mit erfahrenen Psychologinnen in der Supervision und Einzelgesprächen erfahren.
Weitere Informationen gibt es im Büro des Hospizvereins, Kapellenpfad 3, Bad Kissingen, Tel.: 0971/785 88 56. red