Der Auftakt der Saison 2018/2019 verlief im Fußballkreis Coburg sehr torreich. Trotz oder gerade wegen der teils tropischen Temperaturen ging es heiß her. Neun Tore fielen nicht nur bei der TSSV Fürth am Berg.


Kreisklasse 1 Coburg

Das letzte davon schoss der aus Dörfles zum FC Haarbrücken gewechselte Neuzugang Nabil Fitni. Das 4:5 für die "Grün-Weißen" war eine äußerst umstrittene "Kiste", denn der Schütze stand wohl knapp im Abseits. Für Schiedsrichter Kuitra, der im ersten Durchgang ein Fürther Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannte, schwer zu erkennen. Natürlich gab es Proteste, doch Fürths Trainer Andreas Pertsch nahm es sportlich und verhielt sich vorbildlich: "Ja, das ist sehr ärgerlich. Aber so ist halt der Fußball. Es war der 1. Spieltag. Es geht weiter." Respekt, so sollte es sein.
Der erste Tabellenführer in der KK 1 heißt für viele nicht ganz unerwartet FC Adler Weidhausen. Die Cannone-Truppe wurde gleich im ersten Spiel gegen den SC Sylvia Ebersdorf II ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann 5:0. Die Neuzugänge Fabio Cannone, Steffen Hübner und Rückkehrer Sebastian Schumann drückten der Partie von Anfang an gemeinsam mit Spielertrainer Gerado Cannone ihren Stempel auf.
Ebenfalls fünfmal ins "Schwarze" trafen die von der Kreisklasse 3 zurückgekehrten "Waldsachsener". Beim 5:3 gegen die Landesliga-Reserve aus Sonnefeld und Schneckenlohe kamen bereits mehrere Neuzugänge (siehe auch Fußball-Notizen) zum Einsatz. Ob es für die DJK/TSV Rödental in dieser Saison zu einem Spitzenplatz reicht, muss abgewartet werden.
Apropos Neuzugänge: Auch beim TSV Oberlauter traf ein neuer Spieler. Mit einem Doppelschlag zogen die Schützlinge von Trainer Uwe Sollmann nämlich bei der neugegründeten Fusionsmannschaft in Burgkunstadt auf die Siegesstraße ein. Getroffen haben Brenner und der Ex-Wildenheider Renner. Brenner (57.) und Treubel (60.) machten den Sack zu.


Kreisklasse 2 Coburg

Zum Saisonauftakt in den Fußball-Kreisklassen fielen in den meisten Partien viele Tore. Lediglich in Bad Staffelstein sahen die Zuschauer sowohl bei der TSV-"Zweiten" gegen den FC Altenkunstadt/Woffendorf als auch beim Stadtteilklub Schwabthaler SV (gegen Fischbach) keine Treffer.
Die KK 2 besteht in dieser Saison aus Lichtenfelser und Kronacher Teams. Einer der Favoriten ist der FC Kronach, der nach seinem überraschenden Abstieg aus der Kreisliga mit 6:0 beim ATSV Gehülz gewann. Mitfavorit TSF Theisenort kam über ein torreiches 3:3 in Isling nicht hinaus.


Kreisklasse 3 Coburg

Die SG Eyrichshof kassierte zum Saisonauftakt der Fußball-Kreisklasse Itzgrund eine 0:6-Klatsche gegen die starke Spvg Eicha.
Der dreifache Torschütze Rampel, Dürr (2), und Lindner erzielten die Tore für die hochmotivierte Truppe von Trainer Dirk Scheler, die in dieser Saison zweifelsohne zu den Favoriten gezählt werden muss.
Und auch der SV Hut Coburg erzielte gleich ein halbes Dutzend Tore gegen Kreisliga-Absteiger Spvg Ahorn. Die Treffer gelangen dabei K. Wittmann (2), Werner, Saller, L. Wittmann und Düsel doch zur Tabellenführung reichte es für beide Mannschaften nicht, denn die Sportfreunde aus Unterpreppach fertigten den SV Tambach sogar mit 7:0 ab. Auch der Vorjahresdritte TSV Scheuerfeld hat sich wieder viel vorgenommen und startete mit einem sachlichen 2:0-Auswärtssieg beim SV Ketschendorf II. ct