Einen harmonischen Verlauf zeigte die Generalversammlung mit Neuwahlen des Jugendmusikvereins Aura. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Johannes Hammerl spielte zum Auftakt und zur Einstimmung zwei Polkas und einen Walzer.
Einige Wechsel in der Vorstandschaft waren vorprogrammiert, brachten Frauenpower und mehr jugendliche Frische, geradezu passend zum Vereinsnamen.
Roland Hofmann, der sechs Jahre den Vorstandsposten innehatte trat quasi ins zweite Glied zurück und übernahm den Schriftführerposten. In seinem Rückblick stellte er heraus, er habe den Verein, der 2012 in einer schwierigen Lage steckte, konsolidiert und in Teilen reformiert, indem er die Satzung der neuen Situation anpasste. Der JMV stehe auf festem Grund, sei musikalisch gut aufgestellt und finanziell gesichert. Als neuer geschäftsführender Vorstand wurde Jutta Hofmann gewählt.
Der musikalische Vorstand, Johannes Hammerl, der wieder gewählt wurde, listete die musikalischen Leistungen der Jugendkapelle und des Hauptorchesters auf. Einen großen Anteil daran habe unsere Dirigentin Meike Reidelbach. Insgesamt habe sich der Verein überzeugend präsentiert, sowohl traditionelle als auch konzertante Auftritte seien zu vermelden.
Für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder, deren Arbeit gewürdigt wurde, konnte adäquater Ersatz gefunden werden. Es schieden aus: 1.Kassier Marlene Büttner, 2. Kassier Kerstin Müller, die Beisitzer Rolf Schäfer, Edgar Lippert und Martin Kaiser. An ihre Stelle traten: 1. Kassier Martina Büttner, 2. Kassier Vroni Hirsch, drei junge Beisitzerinnen: Pia Laak, Dunja Müller und Jule Simon.
Bewährte langjährige Vorstandsmitglieder wurden in den Ältestenrat gewählt: Winfried Schmitt, Daniela Schaupp.
Insgesamt besteht die zehnköpfige Vorstandschaft aus sieben Frauen und drei Männern.
Damit ist der Jugendmusikverein wieder gut aufgestellt und kann seinen zukünftigen Aufgaben gerecht werden. red