Seit über 50 Jahren pflegt die Klampfengruppe der Kultur- und Freizeitfreunde die Tradition, am 1. Mai um 7 Uhr vom Bahnhof aus singend und spielend durch die Straßen der Stadt zu ziehen. Einige Anwohner warteten schon am Fenster auf den musikalischen Weckruf der beliebten Musikgruppe. Zwischen dem Pflegeheim am Staffelberg und dem Quellenhof wurde den Bewohnern ein kleines Ständchen dargebracht, das mit Beifall bedacht wurde. Nach einem Standkonzert auf dem Marktplatz ging es ins "Angerstübla", bis man am Nachmittag zum Terrassenkonzert zum Haus am Dornig aufbrach, wo Wanderer und Urlaubsgäste warteten, um Volks- und Wanderlieder zu singen. Foto: Hartmut Klamm