Eine erfolgreiche Jahresbilanz konnte Erster Vorsitzender Peter Röckelein nach "38 Dienstjahren" den zahlreich erschienenen Mitgliedern bei der Hauptversammlung vorlegen. "Wir werden in diesem Jahr die 4000-er Marke erreichen. Dies ist umso erfreulicher, da die Konkurrenz im Bereich Fitness- und Gesundheitssport deutlich zugenommen hat. Hier zeigt sich, dass unser Anspruch auf Qualität nach wie vor auf breite Zustimmung stößt." Im Kinder- und Jugendbereich und auch in der Kindersportschule werde der Verein "regelrecht überrannt", so der Vorsitzende. Das Gleiche gelte auch für den Rehasport, der seit Mitte 2015 neu im Verein angeboten wird. Da kaum noch Hallenkapazitäten zur Verfügung stehe, habe der Verein nun selbst die Initiative ergriffen. Im Februar wurde ein Bauantrag für eine weitere Gymnastikhalle mit zwei Trainingsräumen eingereicht. Derzeit prüft der BLSV die Höhe der Bezuschussung und man hofft, dass auch die Stadt Bamberg ihren Anteil einbringt.
Das vergangene Jahr war ein Jahr der Reparaturen. Der Sturmschaden vom Juli vergangenen Jahres schlug ein großes Loch von 250 000 Euro in die Vereinskasse. Dennoch konnte Schatzmeister Hans Klug feststellen, dass man ohne Kreditaufnahme alle Aufwendungen meistern konnte. Auch in den umliegenden Vereinen habe der Orkan große Schäden hinterlassen.
Zu einem weiteren Standbein des Vereins hat sich das Kursprogramm entwickelt, das auch für Nichtmitglieder offen steht. Die Angebote waren nach kurzer Anlaufzeit ausgebucht, sodass eine weitere Ausweitung der Kurse nur in Zusammenhang mit einer weiteren Halle möglich ist. Seit 1. März können Tennisspieler Plätze in der Halle und auch im Freien online über die MTV-Homepage buchen.
"Ein Verein mit knapp 4000 Mitgliedern und einem siebenstelligen Etat kann nicht mehr ohne hauptamtliche Kräfte geführt werden", so Röckelein. Deshalb ging der Dank des Vorstandes auch an die Geschäftsführung unter der Leitung von Sabine Geus, die die Hauptverantwortung für das umfangreiche Vereinsangebot trägt. Der Antrag auf einen Zusatzbeitrag von 20 Euro pro Jahr für Wettkampfturner wurde ohne Gegenstimme befürwortet.
Schatzmeister Hans Klug, der nach 42 Jahren Tätigkeit seinen letzten Kassenbericht vorstellte, konnte mit eindrucksvollen Zahlen aufwarten. So hat der jährliche Haushalt die Millionengrenze überschritten. "Trotz des Sturmschadens können wir das geplante Blockheizkraftwerk ohne Kreditaufnahme stemmen", so sein Fazit. Auch Schriftführer Siegmar Tenschert gab nach mehr als 20 Jahren sein Amt in jüngere Hände.
"Mit der Wahl eines neuen Vorstandes ist uns ein Generationenwechsel gelungen, den wir auch in den nächsten Jahren kontinuierlich fortsetzen werden", so die Botschaft an die knapp 100 Anwesenden. Das Führungsduo heißt weiterhin Peter Röckelein und Ingo Lang. Neuer Schatzmeister ist Thomas Ott; als Schriftführerin stellte sich Karin Hell zur Verfügung. Zu den bisherigen Vorstandsmitgliedern Dieter Emmerling und Edmund Sommer wurden neu Christian Röckelein und Kurt Steuer gewählt. Laut MTV kann das Wahlergebnis als großer Vertrauensbeweis gewertet werden, denn alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.
Nach dem Wahlmarathon führte Zweiter Vorsitzender Ingo Lang die Vereinsehrungen durch. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten Urkunde und Nadel in Silber: Erika Hittinger, Bettina Keil, Thomas Ott und Marlies Schatz. Für 40 Jahre wurden mit Urkunde und Nadel in Gold geehrt: Michael Billmeyer, Ursula Hauck, Karin Hechtel, Lydia Mayer, Stephanie Meixner, Dieter Schmidt und Otmar Stopfer.
Die Ehrenmitgliedschaft für 50 Jahre wurde Lothar Gertler und Veronika Kremer verliehen.
Marianne Kropf, Carola Kümmelmann, Hans Sick, Siegmar Tenschert und Hans Klug konnten für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden.
Einen besonderen Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den Verein erhielten die beiden ausscheidenden Vorstände Hans Klug und Siegmar Tenschert. red