Die Gastronomie und die Kulturveranstaltungen auf Burg Rabenstein wurden durch die Corona-Krise hart getroffen. Auch die beiden großen Mittelalter-Märkte mussten für heuer abgesagt werden, ebenso die Konzerte in der Sophienhöhle. Dies sagte Burgherrin Sabine Deß am Sonntag, als sie 50 Gäste beim Konzert Blueskonzert "Harp & Harp - von Bach bis Bluesbrothers" im Renaissancesaal begrüßte.

Konzertbetrieb im Kleinen

Eigentlich passen bei engerer Bestuhlung gut doppelt so viele Gäste in diesen prunkvollen Saal. 100 Konzertgäste wären nach den weiteren Lockerungen in Innenräumen nun auch wieder erlaubt. Da aber immer noch auf Abstand geachtet werden muss, hat man sich entschlossen die Besucherzahl, weiterhin auf die Hälfte zu beschränken. Auf ihren Plätzen mussten die Gäste keine Maske während des Konzerts mehr tragen. Deß freute sich, dass es diesmal geklappt hatte und sie die virtuose Harfenistin Lilo Kraus aus Nürnberg zusammen mit ihrem Mann Chris Schmitt, der sie mit seiner Bluesharp begleitete, begrüßen konnte. Klassik, Volksmusik, Jazz und Blues trafen aufeinander und ergänzten sich perfekt zu einem überaus unterhaltsamen, inspirierenden Konzertereignis. tw