Die Verkehrspolizei Feucht hat am Sonntagabend eine Geschwindigkeitsmessung auf der Hienbergabfahrt nahe Schnaittach auf der A 9 Richtung München durchgeführt. Am Messpunkt der steilen und kurvenreichen Autobahnabfahrt wurden insgesamt 533 Fahrzeugführer als zu schnell gemessen. 59 davon müssen nun mit einem ein- bis dreimonatigem Fahrverbot rechnen. Insgesamt wurden 65 Autos mit ausländischer Zulassung angehalten. 50 Fahrer hinterlegten für die Sicherheitsleistung einen hohen Betrag, 15 weitere wurden angehört. Der unrühmliche Spitzenreiter war der Fahrer eines polnischen Wagens, der statt der erlaubten 100 mit 184 km/h unterwegs war. pol