In der Gruppe "Yes2Jazz" haben sich befreundete Musiker zusammengefunden, die ihren Horizont um Spielweisen des Jazz erweitern wollten. Ihre Musik geben sie auf einem After-Work-Konzert am Mittwoch, 8. August, um 17.30 Uhr im Innenhof des Rechenzentrums der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen, Martensstraße 1, zum Besten. Der lockere Verbund veränderte sich im Laufe der Zeit: Musiker mit unterschiedlichem Background kamen hinzu und setzten neue Impulse. Swing-, Blues-, Latin-Musik sowie modernere Stilarten des Jazz prägen das Programm. Dazu gehören unter anderem "Fly me to the Moon" von Bart Howard oder "The Thumb" von Wes Montgomery.
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. red